HELGOLAND New Pics

An unexpected love affair

I didn’t quite know what to expect when I booked my first workshop on Helgoland…just got kind of talked into it…I wasn’t into bird photography and didn’t even know what Northern Gannets looked like. I wanted to see this tiny rocky German offshore island in the Northern Sea and test my new camera and telephoto zoom lenses…and then out of the blue I fell in love with these magnificent birds which live as lifelong couples. Every year they meet in spring to build their nests and raise their chicks. When the chicks leave the nest the parents go separate ways until they meet again the following spring. There is a lot of interaction going on between the birds. The couples greet each other upon arriving, they clean each other and huddle closely. The birds collect nesting material from the sea or try to steel some stuff from their neighbors which often leads to hissing, biting and chasing. It’s interesting, fun and sometimes quite touching to watch them from really close. And taking their pictures is an exciting and rewarding task.

Helgoland has become one of these places where I love to return to annually … it’s not only that I consider my stay there a kind of training camp for my long distance trips like Brazil, Costa Rica or Japan. With every visit I feel that I’m getting to know the birds a little better and with this growing intimacy my perspective, my photographic approach also seems to change and to challenge me in a new and different way…

Big thanks to my friend and mentor Uwe Hasubek https://www.uwehasubek.de/workshops/helgoland.html for his never-ending creative input, constructive criticism and support.

May 2017, May 2018 and May 2019

Deutsch

Eine unerwartete Liebesgeschichte

Ich wusste gar nicht so recht, was ich zu erwarten hatte, als ich einen Workshop auf Helgoland buchte … ich ließ mich mehr oder weniger überreden … ich hatte eigentlich nichts mit Vogelfotografie am Hut und wusste nicht einmal, wie Basstölpel aussehen. Ich wollte einfach diese winzige felsige Hochseeinsel sehen und meine neue Kamera und Telezoomobjektive testen … und dann verliebte ich mich völlig unerwartet in diese prächtigen Vögel, die ein Leben lang als Paare zusammenbleiben. Sie treffen sich jedes Jahr im Frühling, um ihre Nester zu bauen und ihren Nachwuchs aufzuziehen. Wenn die Küken flügge werden, gehen ihre Eltern getrennte Wege, bis sie sich im nächsten Frühjahr wiedertreffen. Es gibt sehr viel Interaktion zwischen den Vögeln. Die Paare begrüßen sich, sie putzen sich gegenseitig und kuscheln miteinander. Die Vögel sammeln Material für den Nestbau oder versuchen, bei den Nachbarn etwas zu stibitzen, was oft zu Zischen, Beißen und Verfolgungsjagden führt. Es ist hochinteressant, lustig und manchmal sehr berührend, sie ganz aus der Nähe zu beobachten. Und Fotos von ihnen zu machen, ist eine spannende und lohnende Aufgabe.

Helgoland ist einer der Orte geworden, an den ich gern jedes Jahr zurückkomme … es ist nicht nur, dass ich meinen Aufenthalt dort als eine Art Trainingscamp für meine Fernreisen wie Brasilien, Costa Rica oder Japan betrachte. Mit jedem Besuch habe ich das Gefühl, die Vögel ein bisschen besser kennenzulernen und mit dieser wachsenden Intimität scheint sich auch meine Perspektive und meine photographische Herangehensweise zu verändern und mich jedes Mal auf eine neue andere Art und Weise herauszufordern…

Ein dickes Dankeschön an meinen Freund und Mentor Uwe Hasubek https://www.uwehasubek.de/workshops/helgoland.html für seinen unendlichen kreativen Input, seine konstruktive Kritik und seine Unterstützung.

Mai 2017, Mai 2018 und Mai 2019