Kuba in Schwarz-Weiß

Ojalá…hoffentlich

Als ich Kuba 2013 zum ersten Mal besuchte, verliebte ich mich sofort in seine freundlichen, warmherzigen, großzügigen und gastfreundlichen Menschen, die trotz der äußerst schwierigen Lebensumstände, die nun schon so lange andauern, nie ihre Lebensfreude und Hoffnung verloren haben. Seitdem versuche ich, mindestens einmal im Jahr zurückzukehren, um die Freunde, die ich über die Jahre gefunden habe, wiederzusehen, an meinen Spanischkenntnissen zu arbeiten und um durch die Straßen von Havanna und anderen kubanischen Orten zu stromern auf der Suche nach Begegnungen, die oft mit einer Einladung auf einen „cafecito“ enden und in Bildern wie diesen:

November 2013 – Dezember 2019